Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Google Earth Massenexport

Export nach Google Earth

Beschreibung

Mit diesem Befehl übergeben Sie die Objekte aus dem Objekt-Manager nach Google Earth. Somit können Sie Ihre Zeichenobjekte direkt in Google Earth darstellen. (z.B. im Facility Management zur Darstellung von Pflegeflächen)

Anwendung

  1. Starten Sie Google Earth.
  2. Wechseln Sie auf Ihre Zeichnung im DATAflor CAD Programm und wählen Sie im Menü Google Earth den Eintrag nach Google Earth übergeben.
  3. Der gewählte Massenbaum wird in Google Earth übernommen und dargestellt.
  4. Um in Google Earth auf die Objekte zu zoomen, ist im Fenster Orte auf den obersten Eintrag der exportierten Massenbaumstruktur doppelt zu klicken.

Zur Darstellung der Massenbaumobjekte in Google Earth werden Google Earth Grafiken benötigt. Weiteres dazu erfahren Sie unter Grafik überführen.

Funktionsweise

Nach Funktionsaufruf für den Export wird die gewählte Massenbaumstruktur nach Google Earth übergeben. Dort wird der Massenbaum mit allen Objekten, denen eine Google Earth Grafik zugewiesen wurde, im Fenster Orte angelegt. Zusätzlich werden die Informationen automatisch als KML-Datei gespeichert.

Die Dateien werden im Benutzerverzeichnis von DATAflor CAD im Ordner Google Earth\Massen abgelegt.

Für den Export des Massenbaumes können zudem Einstellungen, z.B. hinsichtlich der Beschreibung, vorgenommen werden (siehe Registerkarte Google Earth).

Verwendung von Abzugsobjekten: Google Earth kennt keine Abzugsflächen, daher werden diese Objekte in der Farbe des Basisobjekts angezeigt. Sie können die Darstellung dieser Objekte nachträglich anpassen. Dazu wählen Sie in Google Earth im Bereich Orte den Ordner aus, denen die Abzugsobjekte im Original zugeordnet sind. Wählen Sie über die rechte Maustaste die Eigenschaften. Auf der Registerkarte Stil, Farbe klicken Sie die Schaltfläche [Gleichen Stil zuweisen]. Wechseln Sie auf die Registerkarte Höhe. Dort geben Sie für die Höhe den Wert 1 ein. Anschließend wählen Sie den Pfeil neben dem Eintrag Relativ zum Boden. Wählen Sie aus der Liste An Boden gebunden aus (die Höhe wird wieder auf 0m zurückgestellt). Schließen Sie das Fenster Eigenschaften mit der Schaltfläche [OK].


Export als KML-Datei

Beschreibung

Diese Funktion speichert den Massenbaum als KML-Datei. Dies kann notwendig sein, wenn Google Earth z.B. nicht installiert ist.

Funktionsweise

Nach Funktionsaufruf für den Export als KML-Datei erscheint ein Dateiauswahl-Dialog. Der Name für die neue Datei ist vordefiniert, kann aber frei eingebunden werden. Die erzeugte KML-Datei kann anschließend in Google Earth über das Menü Datei > Öffnen eingelesen werden. Wird die Datei geöffnet, zoomt Google Earth automatisch auf die Objekte.

Zur Darstellung der Massenbaumobjekte in Google Earth werden Google Earth Grafiken benötigt. Weiteres dazu erfahren Sie unter Grafik überführen.


Senden

Beschreibung

Unter Verwendung von Outlook wird eine KML-Datei an eine neue Nachricht angefügt.

Funktionsweise

Der Massenbaum wird dabei automatisch als KML-Datei gespeichert. Die erzeugte KML-Datei kann anschließend in Google Earth über das Menü Datei > Öffnen eingelesen werden. Wird die Datei geöffnet, zoomt Google Earth automatisch auf die Objekte.

Zur Darstellung der Massenbaumobjekte in Google Earth werden Google Earth Grafiken benötigt. Weiteres dazu erfahren Sie unter Grafik überführen.

Zur Anwendung dieser Funktion muss Outlook geöffnet sein.


OnlineServer

Unter Verwendung eines Servers können die Daten im Internet (Passwort-geschützt) bereitgestellt und verwaltet werden.

Die Implementierung dieser Funktion ist für eine der nächsten Versionen geplant.


Grafik überführen

Beschreibung

In Google Earth werden die grafischen Eigenschaften der Objekte anders verwaltet, als dies in DATAflor CAD möglich ist. Zur Darstellung der Massenbaumobjekte in Google Earth werden daher Google Earth Grafiken benötigt. Mit dieser Funktion können Sie die Grafiken der vorhandenen Grafikvarianten automatisch in Goggle Earth Grafiken überführen.

Da es sich hier ausschließlich um eine Grafik zur Verwendung in Google Earth handelt, bleibt die Grafik in DATAflor CAD unsichtbar. Google Earth kann keine Schraffurmuster darstellen, daher werden dort alle Grafiken als vollflächige Schraffur (Solid) angelegt.

Sie können auch eigene Google Earth Grafiken anlegen. Weiteres dazu erfahren Sie unter Google Earth Grafik

Funktionsweise

Für den aktivierten Zweig werden die vorhandenen Grafiken als Google Earth Grafik angelegt.
Für eine deaktivierte Grafikvariante wird keine Google Earth Grafik erstellt.

Ist einer Grafikvariante keine Grafik zugewiesen, wird ebenfalls keine Google Earth Grafik erzeugt.

Sind einer Grafikvariante mehrere Grafiken desselben Objekttyps zugeordnet, wird immer nur die erste Grafik jeder Grafikvariante in eine Google Earth Grafik überführt.
Sind einer Grafikvariante mehrere Grafiken unterschiedlicher Objekttypen zugeordnet, wird jeweils die erste Grafik eines jeden Objekttyps überführt.

Sind für ein Objekt mehrere Grafikvarianten mit Google Earth Grafiken aktiviert, wird das Objekt in Google Earth mehrfach angelegt, da für jede angelegte Google Earth Grafik in Google Earth ein Objekt erzeugt wird.

Google Earth Grafiken in deaktivierten Grafikvarianten werden nicht nach Google Earth exportiert.


Importieren aus BUSINESS

Importiert eine in DATAflor BUSINESS erstellte KML-Datei, um aktualisierte Bearbeitungszustände anzuzeigen.

Die Implementierung dieser Funktion ist für eine der nächsten Versionen geplant.

2015/07/24 09:32
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

zum Seitenanfang | Mail an DATAflor | Impressum | Datenschutz