Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

produkte:cad_2017:gis [2018/03/07 10:48] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== GIS ======
 +===== Beschreibung =====
 +GIS ermöglicht die durchgängige Bearbeitung zeichnerischer und analytischer Aufgaben in einem System. Hierbei können Zeichnungsobjekte mit zugehöriger Objektdatentabelle beliebig zwischen dem DATAflor CAD und AutoCAD Map ausgetauscht werden. Zusammen mit AutoCAD Map können GIS-Daten vieler Systeme verarbeitet werden.
  
 +Voraussetzung für den Im- und Export von GIS-Daten ist AutoCAD Map als Basissystem.
 +
 +----
 +
 +===== Import von GIS-Daten =====
 +Mit der Funktion GIS sind Sie in der Lage, GIS-Daten, die in AutodCAD Map eingelesen werden können, in DATAflor CAD zu importieren. Hierbei wird im ersten Schritt eine Funktion von AutodCAD Map benutzt. Im zweiten Schritt erfolgt der eigentliche Datenimport in den [[Objekt-Manager]]. Hierfür werden Objekte mit zugehöriger Datentabelle benötigt.
 +
 +Die besten Ergebnisse erhalten Sie mit Daten im sogenannten Shape-Format (ArcView Shape-Datei **//​*.SHP//​**). Wenn möglich, fordern Sie die Daten bitte in diesem Format an.
 +
 +==== Vorbereitung ====
 +DATAflor CAD benötigt [[..:​..:​glossar:​Objekte|Objekte]],​ deren Eigenschaften in einer Datentabelle definiert sind.
 +
 +Wenn Sie GIS-Daten bekommen, können darin oftmals sehr viele Informationen enthalten sein, die Sie für die aktuelle Planung gar nicht benötigen werden, die bei einem Import jedoch sehr große Datenmengen erzeugen können. Aus diesem Grund ist es ratsam, Eigenschaften zu selektieren.\\ ​
 +Bei der nachfolgenden Anwendungsbeschreibung wird der Import einer ESRI Shape (*.**//​SHP//​**) Datei erläutert.
 +  - Machen Sie bitte eine Sicherheitskopie der Daten, somit können Sie später noch Daten importieren,​ die Sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht benötigen. ​
 +  - Starten Sie eine Tabellenkalkulation (z.B. Microsoft Excel) und öffnen Sie die **//​DBF//​**-Datei,​ die sich innerhalb Ihrer GIS-Daten befindet. ​
 +  - Jetzt sehen Sie die verschiedenen Eigenschaften der Objekte in den Spalten (A/B/C/ ...) dargestellt. Löschen Sie die Spalten, deren Informationen sie nicht benötigen (in dem Bild z.B. Spalte B = //COUNT// und Spalte C = //​AVE_AREA//​).\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0001.gif?​nolink|}}\\ \\ <WRAP round tip 85%>
 +Ersetzen Sie auch Umlaute, Sonderzeichen und Leerzeichen (Öffentliche Spielplätze ⇒ Oeffentliche_Spielplaetze).
 +</​WRAP>​
 +  - Speichern Sie die Tabelle wieder als **//​DBF//​**-Datei ab, bestätigen Sie folgende Abfrage (Excel 2000) mit **[Ja]** und verlassen Sie die Tabellenkalkulation.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0002.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Die Daten sind nun vorbereitet und AutoCAD Map kann gestartet werden.
 +
 +==== Import in AutoCAD Map ====
 +Innerhalb von AutoCAD Map stehen 2 verschiedene Befehle für den Import zur Verfügung, mit denen GIS-Daten importiert werden können. Dabei handelt es sich um verschiedene Programmversionen der Schnittstelle,​ welche unterschiedliche Fähigkeiten haben. Aktuell ist der Befehl **MAPIMPORT**. Der Befehl **MAPIMPORT4** kommt noch aus der Version AutoCAD Map 2000 bis 2002. <WRAP round tip 90%>
 +Sollten Sie Probleme beim Import der Daten mit MAPIMPORT haben, versuchen Sie auch den Befehl MAPIMPORT4.
 +</​WRAP>​
 +
 +Das folgende Anwendungsbeispiel basiert auf AutoCAD Map 3D 2006 mit dem Befehl **MAPIMPORT**. In anderen Versionen von AutoCAD Map kann es Abweichungen geben.
 +  - Geben Sie den Befehl **MAPIMPORT** ein. Nachdem Sie die Funktion aufgerufen haben, erscheint folgender Dialog. Stellen Sie das Dateiformat auf //ESRI Shape (**//​*.SHP//​**)//​ um. 
 +  - Wählen Sie die gewünschte Shape-Datei aus und klicken Sie dann auf **[OK]**.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0003.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Im nächsten Dialog sind die Einstellungen für den Import zu treffen.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0004.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Wählen Sie zunächst die Dateninformationen aus, die eingelesen werden sollen. Dies geschieht über einen Mausklick in das Tabellenfeld der Spalte **Daten** und anschließend auf **[...]**.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0005.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Im Dialog für die Attributdaten ist die Option **Objektdaten erstellen** zu verwenden. Damit wird in der Mitte der Bereich **Objektdaten** aktiv und Sie können aus der gewünschten Objektdatentabelle gezielt die benötigten Informationen auswählen.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0006.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Mit **[Felder auswählen...]** werden alle Informationen aufgeführt. Markieren Sie die gewünschten Einträge.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0007.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Nach Beenden der Dialoge für die Datenauswahl ändert sich der Feldeintrag in der Spalte **Daten** von //<​keine>//​ auf den Namen der Objektdatentabelle.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0008.gif?​nolink|}}\\ \\  ​
 +  - Weiterhin können nun die Zeichenelemente auch gleich auf den richtigen Layern abgelegt werden. Dies geschieht über einen Mausklick in das Tabellenfeld der Spalte **Zeichnungslayer**.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0010.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Wählen Sie ein **Datenfeld** aus. Anhand dieses Datenfelds werden neue Layer angelegt, auf denen dann die Zeichenelemente einsortiert werden.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0009.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Nach Beenden des Dialogs für die **Layer-Zuordnung** ändert sich der Feldeintrag in der Spalte **Zeichnungslayer** auf //<von Daten>//​.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0011.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Nach Schließen des Dialoges mit **[OK]** werden die Daten eingelesen. ​
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Aktivieren Sie auch die Option **Polygone als geschlossene Polylinie importieren**. Dieses erspart später einige Arbeitsschritte.
 +</​WRAP>​
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Mit dem aktuellen Befehl MAPIMPORT werden **Umlaute** nicht mit importiert. Hier sollte der Befehl MAPIMPORT4 verwendet werden.
 +</​WRAP>​
 + 
 +==== Import in den Objekt-Manager ====
 +Der Import der Daten im DATAflor CAD gestaltet sich sehr einfach.
 +  - Starten Sie den [[Objekt-Manager]] und rufen Sie aus dem Menü **Massen > von AutoCAD Map** auf. 
 +  - Sie werden nun aufgefordert die Objekte zu wählen, die Sie importieren möchten. So können Sie Teilbereiche oder durch die Eingabe von //ALLE// sämtliche Objekte in der Zeichnung erfassen. Beenden Sie die Eingabe durch die rechte Maustaste oder der <wrap caps>​**Enter**</​wrap>​-Taste.
 +  - Im nächsten Dialog werden die Objektdaten angezeigt, die von den Zeichnungselementen abgeleitet werden konnten. Hier können Sie auswählen, welche Daten Sie importieren möchten (welche Objektdatentabelle,​ wenn mehrere vorhanden sind und welche Objektinformationen). Weiterhin können Sie festlegen, wie diese Daten abgeleitet werden sollen.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0012.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Werden alle Kontrollkästchen im Bereich **Feld übernehmen** deaktiviert,​ wird die entsprechende Information nicht übernommen. Dies wird mit einem roten Strich gekennzeichnet. ​
 +  - Nach Bestätigung des Dialoges mit **[OK]** erscheint der neue Massenbaum im **Objekt-Manager.**\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0013.gif?​nolink|}}
 +
 +Der Vorteil dieses Imports liegt darin, dass zu einem Objekt mehrere Informationen eingelesen werden können.
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +**Alternative,​ ohne Anlegen von Objektinformationen:​** Sofern beim Import der Daten eine Einsortierung nach **Zeichnungslayern** erfolgt ist, kann eine ganz normale Erfassung als Zeichenobjekt durchgeführt werden. Da die Objekte auf [[..:​..:​glossar:​Layer|Layern]] mit entsprechender Bezeichnung liegen, kann daraus eine entsprechende Massenbaumstruktur aufgebaut werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +==== Ein Objekt mit mehreren Attributen ====
 +Innerhalb des Objekt-Managers werden mehrere Gruppen angelegt (z.B. Nutzung, Pflanzengesellschaft,​ Biotopwert usw.). Wird nun ein Objekt, das mehreren Gruppen zuzuordnen ist, innerhalb der zweiten Gruppe erneut erfasst, so wird die Bezeichnung der Gruppe __nicht__ als **Objektdatenfeld** exportiert. <WRAP round tip 90%>
 +Damit alle [[..:​..:​glossar:​Attribut|Attribute]] zu einem Objekt später auch korrekt exportiert werden können, muss das Objekt im Massenbaum **kopiert** werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +Beispiel:​\\ ​
 +Ein Objekt wird innerhalb der Gruppe //Nutzung// erfasst. Im Anschluss wird das Objekt innerhalb der Gruppe //​Biotopwert//​ ein zweites Mal erfasst. Nach dem Export nach AutoCAD Map erscheint kein Wert für die Gruppe //​Biotopwert//​. Wird das Objekt aber im Massenbaum kopiert, werden beide Attribute aufgeführt.
 +
 +----
 +
 +===== Export von GIS-Daten =====
 +Sämtliche Objekte, die mit dem DATAflor CAD Objekt-Manager erfasst wurden, können exportiert und somit über die Schnittstellen von AutoCAD Map an andere GIS-Systeme übergeben werden. Hierbei werden zugeordnete Eigenschaften und die Massenbaumstruktur als Objekteigenschaft in einer Objektdatentabelle abgelegt. Wie auch beim Datenimport müssen hierfür zwei Schritte durchgeführt werden. Dabei gestaltet sich die Übergabe der in DATAflor CAD erstellten Daten ebenso einfach wie der Daten-Import.
 +
 +==== Korrekte Baumstruktur für den Export ====
 +Über die Gruppenzugehörigkeit werden die AutoCAD Map-Objektdatenfelder mit Werten gefüllt, wobei die **letzte Gruppe** in der Hierarchie den **Wert** angibt und die **übergeordnete Gruppe** die **Bezeichnung** des Objektdatenfeldes. <WRAP round tip 90%>
 +Der Export muss dann von der nächst höheren Ebene durchgeführt werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +Beispiel:​\\ ​
 +Die Flächen 1 und 2 sollen nach AutoCAD Map exportiert werden. Dabei soll die Sachinformation //​Eichenbestand//​ mit übergeben werden. Wie aus der Grafik zu entnehmen ist, wird ein Objektdatenfeld mit der Bezeichnung //​Gehölzbestand//​ angelegt und die Objekte erhalten den Wert //​Eichenbestand//​. Der Export muss auf der Ebene //Bestand// erfolgen, da ansonsten keine Werte eingetragen werden können.\\ \\ 
 +{{:​produkte:​cad:​planung:​gis0016.gif?​nolink|}}
 +
 +==== Export aus dem Objekt-Manager ====
 +Erstellen Sie Daten für andere GIS-Systeme.
 +  - Rufen Sie den **Objekt-Manager** auf und markieren Sie die Gruppe, deren Untergruppen Sie exportieren möchten.
 +  - Dann wählen Sie aus dem Menü **Massen > zu AutoCAD Map**. ​
 +  - In dem Dialog können Sie in der oberen Zeile einen Tabellennamen für die Objektdatentabelle eingeben, die DATAflor CAD anlegt. Des Weiteren erhalten Sie einen Überblick mit einem Beispiel für jede Hierarchie, wie die Daten angelegt und welche Werte zugeordnet werden.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0017.gif?​nolink|}}\\ \\ Die Übersicht kann mit der Schaltfläche **[Drucken]** ausgegeben werden.
 +  - Wird der Dialog mit **[OK]** bestätigt, findet die Datenübergabe an AutoCAD Map statt. Hierbei wird automatisch ein neuer Layer angelegt, der die Bezeichnung des eingegebenen Tabellennamens trägt. Auf diesem Layer befinden sich Kopien der Objekte aus dem [[Massenbaum]],​ an die die entsprechenden Objektdaten geschrieben wurden. Die Objekte, die im Massenbaum verwaltet werden, werden nicht verändert! ​
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Für die Ausgabe aus AutoCAD Map sollte der neue Layer isoliert werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +==== Export aus AutoCAD Map ====
 +Innerhalb von AutoCAD Map stehen 2 verschiedene Befehle für den Export zur Verfügung, mit denen GIS-Daten exportiert werden können. Dabei handelt es sich um verschiedene Programmschnittstellen,​ welche unterschiedliche Fähigkeiten haben. Aktuell ist der Befehl **MAPEXPORT**. Der Befehl **MAPEXPORT4** kommt noch aus der Version AutoCAD Map 2000 bis 2002. <WRAP round tip 90%>
 +Sollte Sie Probleme beim Export der Daten mit MAPEXPORT haben, versuchen Sie auch den Befehl MAPEXPORT4.
 +</​WRAP>​
 +
 +Das folgende Anwendungsbeispiel basiert auf AutoCAD Map 3D 2006 mit dem Befehl MAPEXPORT. In anderen Versionen von AutoCAD Map kann es Abweichungen geben.
 +  - Geben Sie den Befehl **MAPEXPORT** ein. 
 +  - Nachdem Sie die Funktion aufgerufen haben, erscheint folgender Dialog.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0026.gif?​nolink|}}\\ \\ Stellen Sie das Dateiformat auf ESRI Shape (**//​*.shp//​**) um. 
 +  - Wählen Sie das gewünschte Verzeichnis aus und geben Sie einen Namen ein. Klicken Sie dann auf **[OK]**.
 +  - Im nächsten Dialog sind die Einstellungen für den Export zu treffen. Auf der Registerkarte **Auswahl** stellen Sie für den Export von Flächen den **Objekttyp Polygon** ein.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0027.gif?​nolink|}}
 +  - Auf der Registerkarte **Daten** können die Sachdaten definiert werden, die beim Export mit übergeben werden sollen. Dies geschieht mit der Schaltfläche **[Attribute auswählen...]**\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0028.gif?​nolink|}}\\ \\ 
 +  - Als Attribute können sämtliche Objekteigenschaften verwendet werden, sowie die Daten, die beim Import mit der Funktion **von AutoCAD Map** erzeugt wurden. Diese sind unterhalb des Eintrags **Objektdaten** zu finden.\\ \\ {{:​produkte:​cad:​planung:​gis0029.gif?​nolink|}}
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Zur korrekten Bezeichnung der Objektdatenfelder können Sie die Datei *.**//​DBF//​** mit einem Tabellenkalkulationsprogramm (z.B. Excel) nachbearbeiten. Eine direkte Änderung in AutoCAD Map ist nicht möglich.
 +</​WRAP>​
 +