Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Mengennachweis erstellen

Beschreibung

Mit der Funktion [Mengennachweis] in der Registerkarte Dokumentation kann ein Mengennachweis in DATAflor BUSINESS erzeugt werden.

Anwendung

  1. Erfassung der Objekte im Objekt-Manager.
  2. Übergabe an ein DATAflor BUSINESS LV oder Projekt mit der BUSINESS-Kopplung.
  3. Aktivierung von [Mengennachweis] in der Registerkarte Dokumentation.

Im Gegensatz zur Aktualisierung der Mengen bei Zeichnungsänderungen in DATAflor BUSINESS wird der Mengennachweis nicht automatisch aktualisiert. Um einen aktuellen Mengennachweis zu erhalten, muss in DATAflor CAD-[Mengennachweis] erneut aktiviert werden.

Wenn ein gekoppeltes Objekt aus dem Massenbaum gelöscht wird, werden die CAD-Mengen auch automatisch aus DATAflor BUSINESS gelöscht. Der Eintrag im Mengennachweis bleibt dabei bestehen und wird erst durch ein erneutes Schreiben des Mengennachweises entfernt.

Werden durch DATAflor CAD erzeugte Einträge im Mengennachweis manuell editiert, werden diese beim erneuten Schreiben des Mengennachweises aus DATAflor CAD überschrieben. Im Mengennachweis manuell erstellte Einträge bleiben bestehen und werden Positionsweise an den Anfang der Liste gestellt.

Der Mengennachweis kann für das gesamte LV, einzelne Positionen oder sogar für einzelne Objekte geschrieben werden. Entscheidend ist dabei, welche Gruppe oder welches Objekt links im Massenbaum markiert ist.

Die CAD-Menge kann von der Menge aus dem Mengennachweis abweichen. Dies liegt daran, dass in DATAflor CAD die genauen Mengen mit 16 Nachkommastellen ermittelt und exakt berechnet werden. Im Mengennachweis stehen jedoch nur 2-3 Nachkommastellen zur Verfügung. Dies führt z.B. bei der Addition von Teilflächen einzelner Objekte, sowie errechneter Zwischensummen zu anderen Ergebnissen.

Beim Schreiben des Mengennachweises kann es zu folgender Meldung kommen

Der Grund hierfür ist zumeist, dass der Mengennachweis noch in DATAflor BUSINESS geöffnet ist. Bei DATAflor BUSINESS handelt es sich um eine Datenbank-gestützte Anwendung. Wenn eine Datentabelle durch einen Anwender bzw. durch ein Programm verwendet wird, können andere Anwender (und Programme) darauf nicht zugreifen.
Die Lösung liegt in folgender Vorgehensweise: Der erwähnte Benutzer sollte das LV verlassen, indem er in die Projektverwaltung wechselt. Dadurch wird der gekoppelte Mengennachweis freigegeben und DATAflor CAD kann die Einträge schreiben.

Beim Schreiben/Aktualisieren eines Mengennachweises darf die aktuelle Liste in DATAflor BUSINESS nicht geöffnet sein, auch nicht von einem anderen Nutzer im Netzwerk, da die Liste somit schreibgeschützt ist.


Wichtige Voreinstellungen

Es gibt in DATAflor BUSINESS einige Einstellungen, die vor dem Erstellen von Leistungsverzeichnissen bzw. Angeboten und den dazugehörigen Mengennachweisen unbedingt beachtet werden sollten. Ansonsten kann z.B. später nicht mehr zwischen einem DATAflor und einem REB-Mengennachweis umgeschaltet werden oder die Übergabe eines Mengennachweises an andere Planer, Büros und Auftraggeber ist nicht möglich.

Festlegung für das Leistungsverzeichnis

Vor dem Erstellen eines Leistungsverzeichnisses bzw. Angebots öffnet sich ein Dialog, in dem die Konformität festgelegt wird. In der Registerkarte Normenwahl kann die Einstellung auf konform zu GAEB 90 und REB 23.003 gesetzt werden.

In der Registerkarte Ordnungszahl kann die Hierarchiestruktur festgelegt werden. Für eine REB-konforme Struktur muss 1122PPPPI gewählt werden.

Die Einstellung zur Ordnungszahl lassen sich nachträglich nicht mehr umstellen.

Voreinstellungen im Programm

Um die Vorbelegung der Ordnungszahl für die Leistungsverzeichnisse bzw. Angebote nicht jedes Mal per Hand zu ändern, lässt sich diese voreinstellen. Dazu können in DATAflor BUSINESS die Programmparameter angepasst werden (unter System im Hauptmenü zu finden).

Die Vorgabe für die Ordnungszahl (unterhalb von Vorgaben für neue LV’s) sollte auf 1122PPPPI gesetzt werden. Mit dieser Einstellung ist jedes Leistungsverzeichnis GAEB-konform.

Zusätzlich ist die Definition für die Texte der Hierarchiestufen (1-4) notwendig. Hierfür kann der Vorschlag auf der rechten Seite verwendet werden. Fehlen die Einträge für die Bezeichnung kann es zu Problemen beim GAEB Dateiaustausch kommen.


Unterschiede zwischen DATAflor und REB Mengennachweis

In einigen Fällen müssen Mengennachweise REB-konform geschrieben und ausgetauscht werden (im Datenaustauschformat DA11). Der wesentliche Unterschied zwischen dem DATAflor und REB Mengennachweis liegt in der Angabe der Referenzadressen bzw. Blattzeilen.

Der DATAflor Mengennachweis versieht jede Ergebniszeile (Zwischensumme) mit einer Referenzadresse (z.B. Z00002). Ergänzende Angaben (z.B. Erläuterungen mit Formel 99) erhalten keine Referenzadresse. Dies erhöht die Übersichtlichkeit beim späteren Prüfen enorm.

In der REB Definition ist für jede Zeile eine so genannte Blattzeile notwendig. Dieses macht eine spätere Prüfung nicht unbedingt leichter, ist aber für einen Datenaustausch nach DA11 unbedingt erforderlich.

Sobald ein Mengennachweis vorhanden ist, kann nicht mehr zwischen den beiden Einstellungen gewählt werden. Aus diesem Grund sollte vorher genau überlegt werden, welches Format für diesen Mengennachweis das Richtige ist (siehe Wichtige Voreinstellungen). Um einen vorhandenen Mengennachweis in dem anderen Format zu erzeugen, muss dieser gelöscht und nach der Umstellung der LV-Grunddaten aus DATAflor CAD neu geschrieben werden.

Für die Arbeit in DATAflor CAD macht es keinen Unterschied, welches der Formate für den Mengennachweis eingestellt ist. Mit der Option [Mengennachweis] in der Registerkarte Dokumentation wird automatisch das richtige Format geschrieben.


Weitere Schritte

2013/09/12 10:04
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

zum Seitenanfang | Mail an DATAflor | Impressum | Datenschutz | Google Analytics deaktivieren