Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

produkte:cad_2017:differenzkoerper [2016/03/23 13:32] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Differenzkörper ======
  
 +<WRAP round info 60%>
 +Befehl: **CALCDIFF**
 +</​WRAP>​
 +
 +===== Beschreibung =====
 +Die Funktion **Differenzkörper** {{:​produkte:​cad:​dgm:​dgm_08_2014.png?​25|}} ermittelt die Volumendifferenzen zwischen zwei beliebigen Geländen. Grundlage können zwei verschiedene Oberflächen sein (Aufmaß vom Bestandsgelände und Aufmaß nach einer Baumaßnahme) oder zwei Zustände eines Geländes (mit und ohne Modellierungen). Im letzten Fall können Sie auch direkt die Funktion **Mengendifferenz** verwenden. Diese Funktion kann ausgewählt werden, sobald der Triangulation eine Modellierung zugewiesen wurde.
 +
 +Zusätzlich können auch Volumendifferenzen in Bezug auf Horizonte errechnet werden, ohne dass eine zusätzliche Oberfläche erstellt werden muss. Hierbei wird der Differenzkörper für das Gesamtgelände in Bezug auf eine Ebene (Horizont) berechnet. ​
 +
 +Der Differenzkörper ist ein eigenständiges Objekt und wird bei Veränderungen automatisch nachgeführt.
 +
 +
 +----
 +
 +===== Anwendung =====
 +==== Differenzkörper erstellen ====
 +**Quick-DGM >** rechte Maustaste auf eine **Triangulation > Differenzkörper**
 +
 +**Quick-DGM >** rechte Maustaste auf eine **Triangulation > Mengendifferenz**
 +
 +{{:​produkte:​cad:​dgm:​diff002.jpg?​nolink|}}
 +
 +Zuerst wählen Sie auf der Registerkarte **Grundlagen** die Berechnungsgrundlagen aus. Der Differenzkörper ist das Ergebnis aus der Verschneidung der **Bezugsoberfläche** mit der **Zieloberfläche**. Zur Auswahl stehen Triangulationen und Horizonte. ​
 +
 +Für Triangulationen stehen zusätzlich die Auswahl unmodelliert und modelliert zur Verfügung. Dabei bedeutet **modelliert**,​ dass für die Berechnung der Oberfläche der Grundzustand inklusive Veränderungen durch eingefügte Modellierungen herangezogen wird. **Unmodelliert** arbeitet mit dem ursprünglichen Gelände ohne eingefügte Modellierung. Beispiele hierfür werden im Anschluss erläutert.
 +
 +Wählen Sie anschließend bei **Berechnung** aus, was für den Differenzkörper berechnet werden soll: //Auf- und Abtrag//, //nur Auftrag// oder //nur Abtrag//. Die hier getroffene Auswahl wird im späteren Verlauf berücksichtigt,​ z.B. bei der Profilerstellung oder beim Mengennachweis.
 +
 +Mit der Bestätigung **[OK]** wird der Differenzkörper unterhalb der ausgewählten Triangulation erstellt.
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Die Informationen über die ermittelten Mengen (z.B. Volumen Auftrag und Abtrag) können auf der Registerkarte **Info** (Quick-DGM > Info) aufgerufen werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +**Beispiel 1 - Volumenerrechnung bei der Neuplanung einer Oberfläche**
 +
 +Ein Punktsatz wird trianguliert und anschließend wird eine Modellierung erstellt und eingefügt. Die Triangulation liegt also für DATAflor CAD in zwei Zuständen vor: unmodelliert (direkte Triangulation aus dem Punktsatz) und modelliert (veränderte Triangulation durch Einfügen einer Modellierung). Das Erstellen einer zusätzlichen Triangulation als Bezugsoberfläche für die Berechnung kann somit entfallen. Der Differenzkörper wird mit folgenden Einstellungen errechnet: Bezugsoberfläche = Triangulation 1 (Option unmodelliert) und  Zieloberfläche = Triangulation 1 (Option modelliert) - Dazu kann auch die Funktion **Mengendifferenz** verwendet werden.
 +
 +**Beispiel 2 - Volumenerrechnung zum Vergleich Vorher/​Nachher**
 +
 +Es wird ein Bestandsgelände aufgenommen und der Punktsatz trianguliert. Anschließend wird ein zweites Geländeaufmaß erstellt und auch dieses trianguliert. Die Triangulationen müssen in der Draufsicht nicht deckungsgleich sein, das Programm ermittelt automatisch die Bereiche, in denen Überlagerungen vorliegen und Differenzen berechnet werden können. Besser sind allerdings deckungsgleiche Bereiche, da es ansonsten zu ungewollten Abweichungen (Massenminderungen) kommen kann. Für die Berechnung des Differenzkörpers würde nun Triangulation 1 (Option unmodelliert) und Triangulation 2 (Option unmodelliert) verwendet werden.
 +
 +**Beispiel 3 - Volumenerrechnung auf einen Horizont**
 +
 +In der Zeichnung liegt eine Triangulation vor (modelliert oder unmodelliert). Für einen Bereich (z.B. eine Baugrube) soll nun das Volumen errechnet werden. Hierfür wird aber nicht das gesamte Volumen benötigt, sondern für den ersten Bauabschnitt nur das Volumen von der Geländeoberfläche bis zu einer Höhe von 94m. Dieses lässt sich mit dem Horizont lösen. Das Volumen wird mit folgenden Einstellungen errechnet: Bezugsoberfläche = Triangulation 1 (Option modelliert/​unmodelliert - je nach Gelände) und Zieloberfläche = Horizont 94. Nach der Auswahl des Horizonts geben Sie die Höhe für die Ebene in das Feld ein.
 +
 +
 +----
 +
 +===== Funktionen =====
 +==== Registerkarte Layout ====
 +Auf der Registerkarte **Layout** können die Farb-Eigenschaften festgelegt werden. Sie können die **Farben** für Auftrag und Abtrag festlegen. Voreinstellung für Auftrag ist immer rot und für Abtrag gelb. Für den **Farbverlauf** können Sie zwischen //keiner//, //​Prismenhöhe//​ oder //​Prismenvolumen in %// wählen. **Prismenhöhe** zeigt die Dicke der Prismen mit einem Farbverlauf an, wohingegen **Prismenvolumen in %** den Rauminhalt verwendet. Der Farbverlauf wird über die Eingabe der Startfarbe und Endfarbe definiert. Die Zwischenwerte werden interpoliert.
 +
 +{{:​produkte:​cad:​dgm:​diff001.jpg?​nolink|}}
 +
 +Der **Name** des Differenzkörpers (Registerkarte **Allgemein**) wird automatisch mit der Vorgabebezeichnung gefüllt. ​
 +
 +Bei aktivierter Option **Objekte in der Zeichnung markieren** (Registerkarte **Allgemein**),​ wird das im Quick-DGM markierte Objekt gleichzeitig in der Zeichnung aktiv geschaltet. Bei größeren DGM-Objekten kann durch das Deaktivieren dieser Option die Verzögerung durch das Markieren des Objekts abgestellt werden. ​
 +
 +<WRAP round tip 90%>
 +Die Einstellungen auf den Registerkarten **Allgemein**,​ **Layout** und **Berechnung** können im Fenster **Konfiguration** (siehe [[Quick-DGM]]) als Vorgabe für alle weiteren Zeichnungen definiert werden.
 +</​WRAP>​
 +
 +==== Registerkarte Berechnung ====
 +Bei der Berechnung von Differenzkörpern können sehr kleine Prismen entstehen, die für die Ermittlung des Volumens nicht relevant sind. Diese können mit der Option **Kleine Prismen filtern** (auf der Registerkarte **Berechnung**) automatisch entfernt werden, was die Übersichtlichkeit deutlich erhöhen kann. 
 +
 +Mit **Alle Prismen im Differenzkörper anzeigen** lassen sich diese aber grafisch darstellen. Ist die Option deaktiviert,​ werden die entsprechenden Prismen nicht erzeugt.
 +
 +{{:​produkte:​cad:​dgm:​diff003.jpg?​nolink|}}
 +
 +Mit der Option **Anteil am Gesamtvolumen,​ unter dem Prismen nicht in die Berechnung des Differenzkörpers einfließen (in %)** lässt sich der prozentuale Schwellenwert für das Entfernen von Prismen einstellen, oder Sie verwenden die Option **Absoluter Wert, unter dem Prismen nicht in die Berechnung des Differenzkörpers einfließen (in m³)**.
 +
 +Sobald bei der Erstellung eines Differenzkörpers aufgrund der herausgefilterten Prismen eine Abweichung von mehr als 1% des Gesamtvolumens errechnet wird, erscheint ein Hinweis mit den entsprechenden Mengenangaben.
 +
 +Diese Informationen können später auf der Registerkarte **Info** (Quick-DGM > Info) aufgerufen werden.
 +
 +<WRAP round important 90%>
 +Bei der **Erzeugung von Profilen** (siehe [[Geländeschnitt]] und [[Profilgruppe]]) werden **alle Prismen** in die Berechnung **einbezogen**,​ unabhängig davon, welcher Wert für das Filtern von Prismen verwendet wird.
 +</​WRAP>​
 +
 +<WRAP round important 90%>
 +**Senkrechte Kanten** von Prismen werden nicht als 3D Fläche erzeugt (Beispiel Differenzberechnung auf einen Horizont). Dieses reduziert die Berechnungszeit enorm. Bei der Visualisierung mit dem Befehl **RENDER** werden diese Flächen ohnehin verdeckt.
 +</​WRAP>​
 +
 +
 +----
 +
 +===== Weitere Schritte =====
 +[[Legende]]\\ ​
 +[[Geländeschnitt]]\\ ​
 +[[Profilgruppe]]\\ ​
 +[[Höhenlinien]]\\ ​
 +[[Analysen]]\\ ​
 +[[Export von DGM-Daten]]
 +
 +**Werkzeuge zur Bearbeitung:​**\\ ​
 +[[Visualisierung]]\\ ​
 +[[Nulllinie (Übergang Auf-⁄Abtrag)]]